allgemein

Die “Bemerkungen” sind Gedanken, die der jeweiligen Meditation zugrunde liegen, die einige ihrer Aspekte beleuchten, oder die von ihr ausgelöst werden. Das ist natürlich ein Unding, denn Meditation, die Übung auf dem geistigen Weg, zielt auf etwas, was jenseits der Wörter, Bilder, Gedanken, und Konzepte liegt, etwas, was mit das Namenlose, GOTT,…, oder wie hier mit primäre Realität angedeutet wird.

Die Bemerkungen sollen dir helfen, dem letztlich Nichtsagbaren näher zu kommen, während du dich durch das Netz der Wörter und Konzepte unserer gewöhnlichen Welt bewegst. Letztlich ist dies natürlich ein sinnloses Unterfangen: ich kann das Nichtsagbare nun mal nicht mit Wörtern fassen. Schlage dich also nicht mit tieferen Bedeutungen dieser Bemerkungen herum, sondern nutze alles, was sie in dir auslösen, für deine eigene Reflexion.

neu hier?

Wenn meditieren für dich neu ist, zumindest die Art hier, dann solltest du mit den Ausgangspunkten beginnen. Dort findest du auch eine knappe Einführung und Hilfsmittel. Tiefer geht Meditation.

Audios

Die Audios sind von recht unterschiedlicher Dauer, entlassen dich aber immer in deine eigene stille Meditation, deren Länge du bestimmst. Die längeren führen dich recht detailliert durch jeweils eine spezielle Erfahrung, die kürzeren bringen Aspekte auf, die wirklich nur noch der Erfahrung zugänglich sind.