Diese Kurse liegen uns sehr am Herzen, und wir spüren sowohl den Drang, sie durchzuführen, als auch die Notwendigkeit. Nachdem COVID-19 jedoch unsere Gesellschaft getroffen und verändert hat, sind sie in der geplanten Form nicht mehr durchführbar, werden es vielleicht nie wieder sein. Wir arbeiten derzeit daran, das Wesentliche in eine Form zu transformieren, die keinen physischen Kontakt erfordert. Bitte schreib uns eine Nachricht an les.ecureuils@icloud.com, wenn du auf dem Laufenden bleiben möchten.

Unser Ziel ist es, den Geist und die Wahrnehmung für die größere Welt zu öffnen, um Ruhe, Sinn und endlose Faszination zu finden. Wir sehen Wissenschaft und Spiritualität als zwei sich ergänzende Perspektiven auf unsere eine Welt, verfolgen sie beide und verbinden sie. Beide haben viele Facetten, von der Physik bis zur Theologie auf der einen Seite, und von den verschiedenen religiösen Praktiken bis zur Mystik auf der anderen. Wir betrachten mehreren von ihnen und erkennen, dass sie alle Perspektiven auf das Größere sind, keine von ihnen vollständig, jede mit einem wertvollen Blickwinkel.

Diese Trilogie umfasst drei aufeinander folgende Kurse, I…III, von denen jeder die folgenden Elemente enthält:

  • Wissenschaftliche Vorträge – Etabliertes wissenschaftliches Verständnis zu relevanten Themen wird korrekt und trotzdem allgemein verständlich präsentiert. Die Vorträge belegen 1….2 h pro Tag.
  • Spirituelle Praktiken – Schritt-für-Schritt Einführungen machen verschiedene spirituelle Praktiken zugänglich und transformieren sie in persönliche Werkzeuge, schließlich in Möglichkeiten, das Größere zu erschließen und Teil davon zu werden. Diese Praktiken haben nichts mit Okkultismus zu tun, sondern beinhalten verschiedene Formen von Visualisierungen, Gebeten, Meditationen und Kontemplationen. Wie beim wissenschaftlichen Teil sind keine Vorkenntnisse oder Erfahrungen erforderlich.
  • Übungen und Ausflüge – Die vorgestellten Praktiken werden im Meditationsraum und bei kurzen Ausflügen in die umliegende Natur erkundet und geübt. Diese Erkundungen werden alle geleitet. Dieses Segment belegt 2….4 h pro Tag.
  • Freizeit – Es gibt viel Freiraum um die neu gewonnenen Perspektiven aufzunehmen, zu reflektieren und zu diskutieren. Du kannst sie alleine üben, im Meditationsraum oder in den Wäldern, zwischen den Felsen, unten am Fluss, alles nur wenige Minuten vom Haus entfernt, und beginnen, sie in dein Leben zu integrieren. Mindestens 2….4 Stunden pro Tag sind frei verfügbar.
  • Gemeinsam kochen und essen – Das Zubereiten von Mahlzeiten und das gemeinsame Essen gehörte zu den ersten Schritten auf dem Weg zum Menschsein. Keine andere Spezies tut dies. Es vereint alle Ebenen unserer Existenz, von Wissen und Können bis hin zu Inspiration und Verrücktheiten, und es erlaubt, das Erhabene im Alltäglichen aufzulösen.

Diese Kurse richten sich an Anfänger in Wissenschaft, in Spiritualität, oder in beiden. Wir führen dich sanft in diese Bereiche ein. Was du mitbringen musst, ist der Wunsch, tiefer in unsere Welt einzutauchen, die Berge und Wolken unserer Existenz zu erkunden, und du brauchst die Art von robuster Persönlichkeit, die es erlaubt, dies auch zu tun. Während diese Kurse dich aus deiner Komfortzone locken werden – zwangsläufig, da du etwas Neues erforschen willst –, ist dies immer eine Verlockung, nie ein Zwang. Leiden, ob geistig oder körperlich, ist nicht Teil unserer Methode, auch wenn es auf unserer eigenen Suche unvermeidlich ist.

Die Kurse

I – Wer bin ich? (flyer)

Ziele

  • Die Vielschichtigkeit meines physischen Körpers erkennen, meiner emotionalen, mentalen und spirituellen Ebenen, ihre Fähigkeiten und Grenzen wahrnehmen.
  • Kommunikationswege zwischen den Ebenen erforschen, ihre Verbindung üben und vertiefen, und damit die Reichweite des Bewusstseins erweitern.

Vorträge

  • mein Körper: molekularbiologische Maschine – Zelle – Systeme und Organe – Holobiont, der Körper und sein Mikrobiom
  • mentale, emotionale und spirituelle Bereiche, Chakras und Auras

Spirituelle Praktiken, Übungen, Ausflüge

  • Einführung in Entspannung, Meditation, Gebet und Visualisierung
  • erkunden der Praktiken im Meditationsraum, immer mit dem Fokus auf die Instanz, die fragt: “Wer bin ich?”
  • bewusstes Gehen und Wahrnehmen entwickeln und erkunden, auf kurzen Wanderungen zu nahe gelegenen besonderen Orten im Wald, an Berghängen und in einem Gletscher-Vorfeld.
II – Woher kommen wir?

Ziele

  • Die Entstehung und Entfaltung des Lebens auf dem Planeten Erde verstehen, mit den wichtigsten evolutionären Übergängen auf dem Weg von geochemischen Prozessen zu höheren Tieren.
  • Die Prinzipien der Evolution erkennen, auch in unserer gegenwärtigen vielschichtigen Natur, in meiner eigenen Entfaltung und in der Funktion unserer Welt.

Vorträge

  • Die Entfaltung der Welt, vom Urknall über die Entstehung des Lebens auf der Erde bis zur Entstehung von Homo sapiens.
  • Prinzipien chaotischer, komplexer und evolvierender Systeme: Ordnung im Chaos, endlicher Zeithorizont, Selbstorganisation komplexer Systeme, Verdrängung durch Wettbewerb, das Dilemma der Kooperation, hierarchische Modularität, die Unvermeidbarkeit der Evolution…

Spirituelle Praktiken, Übungen, Ausflüge

  • Imaginäre (ideale) Welten konstruieren und erkunden, für Schutz, Visionen,…
  • Reine Wahrnehmung, Meditation, und Gebet im Meditationsraum gemeinsam und in Bezug auf einen Partner erkunden und üben.
  • Wanderung zu einigen besonderen Orten, die es erleichtern, tiefere Existenzebenen zu erkennen, die Ebenen von Tieren, Vegetation, Felsen.
III – Wo gehen wir hin?

Ziele

  • Die kulturelle Entwicklung der Menschheit erkennen, ihre Wurzeln, ihre gegenwärtigen Treiber und ihre mögliche Zukunft.
  • Die Rollen von Natur, Kultur, einschließlich unserer Technologie, und Spiritualität bei der bisherigen Entwicklung von Leben bedenken, möglichen zukünftigen Entwicklungen nachgehen.
  • Verstehen, dass Evolution immer auch Wahl bedeutet, sowohl im großen (Anthropozän) als auch in mir selbst (Selbstkonstruktion).

Vorträge

  • Die kulturelle Entwicklung der Menschheit vom Erscheinen von Homo sapiens über die landwirtschaftliche und die wissenschaftliche Revolution ins Anthropozän, mit der gegenwärtigen technologischen Revolution vielleicht weiter.
  • Unsere moderne Welt und ihre Perspektiven: künstliche Intelligenz, synthetische Biologie, autonome Infrastruktur mit dem Internet der Dinge, und die Integration von Gesellschaften.
  • Natur – Kultur – Spiritualität

Spirituelle Praktiken, Übungen, Ausflüge

  • Kontemplation, mich dem Ursprünglichen nähern, als Grundlage für Schöpfung.
  • Meditation und Gebet als Werkzeuge, um meinen Weg zu wählen, zu schaffen.
  • Wanderung zu einem weiter entfernten Ort, dabei in das Größere eintauchen, vom Physischen über das Geistige zum Göttlichen gelangen.

Modalitäten

Ort: Die Kurse finden in Les Ecureuils, Arolla statt, in den Schweizer Alpen auf rund 2000 m Höhe. Arolla ist sowohl mit dem eigenen Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar.

Zeit: Ein Kurs beginnt am Tag 1, 14:30 Uhr und endet am Tag 5, 12:00 Uhr. Die nächsten Kurse sind (Anmeldung):

  • Kurs I: 20.–24. Mai, 2020
  • Kurs II: Termin noch nicht festgelegt
  • Kurs III: Termin noch nicht festgelegt

Unterkunft: Les Ecureuils hat drei Schlafsäle und kann 22 Gäste aufnehmen. Da die Kurse auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt sind, gibt es ausreichend Freiraum, allerdings keine Privatsphäre, wie sie in einem Hotel vorhanden ist.

Sprache: Arolla befindet sich in der französischsprachigen Region der Schweiz und ein Teil jedes Kurses findet auf Französisch statt. Der andere Teil ist in Englisch oder Deutsch, je nach Wunsch der Teilnehmer.

Körperliche Fitness: Die Kurse beinhalten kurze und eher leichte Wanderungen. Dennoch ist ein sicheres Gehen auf Naturpfaden erforderlich. Das Haus mit seinen steilen und schmalen Treppen ist leider nicht für Körperbehinderte zugänglich. Aufgrund der Höhe sind diese Kurse auch nicht für Personen mit Herzinsuffizienzen oder Atembeschwerden geeignet.

Mitbringen:

  • Schlafsack für den Schlafsaal (Decken und Kissen sind da)
  • Handtücher, Seife,…
  • warme Kleidung, am besten mehrschichtig, inklusive Regenschutz
  • gute Schuhe (leichte Wanderschuhe reichen aus)
  • Sonnenschutz (Hut, Sonnenbrille, Sonnencrème)

Kosten: Die Kurskosten beinhalten Unterkunft und Verpflegung. Für die Einführungsphase verlangen wir pro Kurs sFr 600.–, von denen die Hälfte bei der Anmeldung bezahlt werden muss (keine Erstattung bei Absage). Die Kurse werden in der Reihenfolge der Anmeldungen bis zur maximalen Kapazität von 12 Teilnehmern gefüllt.

Optionen (soweit verfügbar):

  • Heilbehandlung durch Marie Madeleine (sFr 100.–)
  • Den Aufenthalt in Les Ecureuils verlängern, wobei du selbst für Einkauf und Kochen verantwortlich bist, dabei aber alle Einrichtungen des Hauses nutzen kannst (sFr 29.–/Person/Tag).

Führung: Marie Madeleine und Kurt Roth-Fauchère, die auch gerne alle Fragen beantworten (fr, en, dt):

Fragen & Anmeldung:

%d bloggers like this: